Taschengeld

Nein, es geht nicht um Kinder – auch nicht um meine – sondern wie es sich bei der narzistischen Bloggerei gehört um mich. Und da ich jovial loyal sein will, behaupte ich um uns. Oder Euch?

Also – seitdem wir Geld verdienen (meine Frau und ich) – kommt alles en bloque auf ein Konto. Gekauft wird in der Regel nur was notwendig ist, Ausnahmen bestätigen die Regel. Früher, bevor ich Geld verdient habe, hatte ich Taschengeld. Damit konnte ich mir Schrott kaufen. Es war nur eine Frage der Zeit und der Schrott konnte teurer werden, ich hatte ja länger gespart.

Als Erwachsener spare ich nicht mehr. Ich hoffe einfach, das ich genug verdiene das davon die notwendigen Dinge und die Ausnahmen bezahlt werden können. Alle 30 Tage schaue ich aufs Konto und stelle fest das es mehr wird, oder weniger, aber wenn es unter dem Strich mehr wird, dann ists ok.

Viel analytischer wird es nicht. Mich interessiert weder die prozentuale Aufteilung des Budgets in Lebensmittel, oder sonstiges. Wir haben das mal gemacht, war aber nur um herauszufinden, ob wir nur mit einem Gehalt hinkommen würden. Aber das war schon ziemlich öde.

Eine schnellere Grafikkarte zu kaufen ist definitiv in die Kategorie Schrott zuzuschreiben, wenn die alte es noch macht, und man lediglich ein paar Bilddetails runterschrauben muss und es läuft dann trotzdem noch. Dazu kommt, dass eine neue Grafikkarte recht teuer wäre. Daher ist es extrem schwer zu ermitteln was gerechtfertigt wäre.

Der Verkauf meiner alten Grafikkarte macht es natürlich erheblich einfacher, jetzt muss ich mir eine neue kaufen (also so in 3 Monaten…und auch nur wenn ich mich dazu entscheide, dass die Opportunitätskosten in puncto Zeit und Geld nicht zu hoch sind). Und da kaufe ich mir natürlich keine lahme, sondern was flottes neues, was dann wieder 3-4 Jahre hält.

Aber ganz grundsätzlich finde ich das mit dem Taschengeld problematisch. Ich möchte manchmal unvernünftiges Zeug kaufen, mache das aber nie.

Unvernünftig ist alles was nicht muss. Friseur nach 4 Wochen, neue Hosen bevor die alten reißen, neue Schuhe bevor bei den alten die Sohle durchgelaufen ist, neue Oberteile bevor sie mir nicht mehr passen weil ich zu dick werde oder die kaputt gehen…und da manche Sachen einfach nicht kaputt gehen, habe ich noch mein erstes Hemd was ich auf meinem ersten Bewerbungsfoto hatte. In der Tat, mein erstes Sacko passt mir nicht mehr, liegt aber daran, dass ich das schon mit 15 hatte für eine Hochzeit und seitdem tatsächlich größer geworden bin. Und dicker. Klar.

Mich würde ja mal interessieren wie ihr das macht, habt ihr ein Betrag X für Quatsch im Monat/Jahr? Legt ihr den bewusst zur Seite? Oder was?

 

 

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s